Noch nicht lang her...

Im Jahre 2001 verkauft Maria Kefenbaum, geborene Kreuzer, den »Fränkischen Hof«, um in den wohlverdienten Ruhestand zu gehen. Familie Ruppel-Schuller, die neuen Besitzer, sind bereits seit über 20 Jahren in der Marktbreiter Gastronomie erfolgreich »wirtend«. Sie erfüllen sich mit dem »Fränkischen Hof« den Traum des Eigenen.

In liebevoller Detailarbeit verschönern sie mit viel Erfahrung und Know-How den »Fränkischen Hof« zu einem Schmuckstück fränkischer Wirtshaus-Tradition mit einem Hauch modernem Ambiente.

Und der Gewölbekeller? Wird zu einer gelungenen Plattform für Kunst und Events.

Ein wahres Händchen für’s Grüne beweist die »Hausherrin« Uschi Ruppel mit der Pflege und Ausgestaltung des herrlichen Biergartens. Hier hat man die Qual der Wahl. Setzt man sich unter den wahrscheinlich ältesten und größten Kastanienbaum weit und breit? Oder genießt man den Sonnenuntergang und den Blick auf die historischen Kirchtürme Marktbreits von der mediterranen Terrasse aus? Vielleicht hat man heute aber mal Lust auf die duftende Blumenanlage am Hofeingang? Egal. Schön ist’s überall.